Created jtemplate joomla templates

Plattform für neue Kooperationen

Unternehmerinnen-Netzwerke kooperieren über Ländergrenze hinweg

Enger. Seit Mai 2010 gibt es das Unternehmerinnen-Netzwerk Enger-Spenge, in dem sich mehr als 100 heimische Freiberuflerinnen, Geschäftsfrauen, Unternehmerinnen und Existenzgründerinnen zwecks Austausch und gegenseitiger Unterstützung zusammengeschlossen haben. Jetzt wollen die aktiven Frauen die kommunalen Grenzen überschreiten und mit dem Frauen-Netz Werther kooperieren.

Am Montag, 25. August, laden beide Gruppierungen gemeinsam zu einer Veranstaltung ins Haus Werther ein. „Netz sein“ ist der Titel des Treffens, zu dem nicht nur Netzwerkerinnen, sondern alle selbstständigen Frauen aus den drei beteiligten Kommunen eingeladen sind. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr mit einem Impulsvortrag von Michaela Heinze, Herausgeberin des Frauen-Branchenbuches OWL, zum Thema „Meine Kontakte – mein Kapital –Warum Netzwerken so wichtig ist“.

Danach folgt ein „Business Speed Dating“, bei dem die Frauen in kurzen Intervallen
Visitenkarten, Flyer und Informationen austauschen können. „Pro Begegnung sind etwa zwei Minuten vorgesehen“, erklärt Ulla-Britta Rüsing, Gleichstellungsbeauftragte aus Spenge, die zusammen mit ihrer Kollegin aus Enger, Ulrike Harder-Möller, das Netzwerk vor Ort organisatorisch betreut. Beide sind gut vernetzt mit anderen Gleichstellungsbeauftragten in der Region und mit Michaela Heinze. „Gemeinsam ist auch auch die Idee für die Kooperation entstanden“, sagt Harder-Möller. „Die Netzwerke in Enger-Spenge und in Werther sind sich sehr ähnlich. In beiden sind viele Einzelunternehmerinnen organisiert und beide zeichnen sich aus durch einen unkomplizierten Umgang untereinander“, sagt Heinze. Durch die Kooperation sollen nun neue Kontakte ermöglicht werden. „Wir bieten die Plattform dafür“, sagt Harder- Möller.

Wer an der Veranstaltung „Netz sein“ teilnehmen möchte, kann sich bis zum 11. August anmelden bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Werther, Elke Radon. Und zwar telefonisch unter (0 52 03)7 0562 oder per Mail an elke.radon@gt-net.de. Pro Person wird ein Kostenbeitrag von fünf Euro erhoben.


Netz sein
Das Treffen der Netzwerkerinnen findet statt in der Bürgerbegegnungsstätte Haus Werther, Schloßstraße 36, 33824 Werther. Nach dem Vortrag und dem Speed-Dating be- steht die Möglichkeit zum lockeren Austausch bei kleinen Snacks und Getränken. (bs)

Bildunterschrift: Elke Radon, Ulla-Britta Rüsing, Ulrike Harder-Möller und Michaela Heinze (v. l.) sind überzeugte Netzwerkerinnen.

Text und Foto: Britta Bohnen-Schmidt, NW vom 4.7.2014.